achtung! hier spielt die musik!29.01.2007 13:49h

hätte ich ja fast vergessen. ich muss wohl mal was zur meinungsumfrage schreiben. toll, so kann ich mich wenigsten wieder mit gutem grund vor den noch bevorstehenden aufgaben drücken.
also, ums kurz zu machen:
es wird also weitergehen!
die gratiswodkanutte darf mitbestimmen- aber das macht sie ja irgendwie eh schon.
danach wird raven gegangen und dann poppen wir meine musik oder was anderes.
schließlich können wir froh sein, dass wir überhaupt welche haben- trotz des guten musikgeschmacks.
ansonsten geht mir das am arsch vorbei und nö, mir ist nicht laaaaaaaaaaaaangweilig.

tapes

auch wenn der neue monat noch nicht begonnen hat, werde ich aus zeitlichen gründen jetzt schon mal anfangen.
weil ich das konzert verpasst habe letzte woche und der song so schön ist und gut passt, gibts diesmal was ruhigeres:
sophia- where are you know
vom aktuellem album: „technology wont save us“

in diesem sinne: ich bin erstmal raus- kurz.

dazwischengeplappert29.01.2007 12:26h

nämlich, der gepelzte klaut dem altklugen das fleischsalatbrötchen! so nicht!

achtung! hier spielt die musik!28.01.2007 22:54h

hier kann man sich den neuen track von „justice“ anhören> „phantom“.
sehr toll.

doppelt gemoppelt... oder nachts sind alle katzen grau!28.01.2007 20:30h

current mood:
confused
depressed
frustrated
melancholy
angry
busy
groggy
irritated
cold
cranky
pissed off!

packen nervt!
morgen trink ich noch einen abschiedsschnaps in einer euch bekannten kneipe.

dazwischengeplappert23.01.2007 22:41h

was pro sieben mit ihrer dokusoap „the swan- endlich schön“ nicht geschafft und uns durch plastisch-ästhetische Chirurgen an die grenzen des geldbeutels gebracht hat, wird nun „emanzipatorisch“ bei rtl 2 aufgegriffen.
mit der ab 5.02. erstmals ausgestrahlten doku „hüllenlos- auch nackt gut aussehen“ können wir uns nun auf tipps und tricks vom experten für alle nudistischen gelegenheiten freuen.

doppelt gemoppelt... oder nachts sind alle katzen grau!22.01.2007 20:05h

rückblickend auf dieses wochenende höre ich mich immer wieder sagen:“ time out, time out, tiiiiiiiiiiime ouhoooooooooouuuuuut“!
sehr skurrile dinge sind da wieder irgendwie passiert.
irgendeine nichtzurechnungsfähige person war im reimfieber und nutzte unsere kurzzeitige unaufmerksamkeit gnadenlos aus, um ihre lügen der öffentlichkeit zu präsentieren:

die nacht vorbei, das werk vollbracht.
ich muss gestehn, hab kaum gelacht.
dafür torsuns dauerlächeln,
k.kates schmutzig-lüsternes hecheln.
das hat ich mir schon so gedacht.

den wettbewerb hätt ich gern heute,
denn meine gegner: leute, leute!
der torsun schielt schon mittlerweile,
ich noch nicht, hab keine eile,
mag sein, dass er sein tun bereute.

kate hingegen, fröhlich-frei,
tanzt und balzt als wär es mai.
ich warte jetzt aufs ketamin,
das spritz ich mir dann vorm kamin,
die kate jetzt ruhig neidig sei.

den peter kann man eh vergessen,
hat sich auf pillen festgesessen,
ein unbekannter dient als spaß,
seit vier, fünf stunden erzählt sie ihm was.
ich hoff´, er kann das schnell vergessen.

ich hingegen, smart wie immer,
treib es noch ein wenig schlimmer.
nach all den drogen jetzt noch reimen,
und dann auch noch so im geheimen.
ich hör schon ihr gewimmer.

schon jetzt ist mir das einerlei,
bin ich doch montag nicht dabei.
im fernsehen läuft das pflichtprogramm,
klar, “lost”, da bleib ich dran.
der sieger eben nicht ich sei.

es ist gut zu wissen, dass es einen freundschaftssatelliten gibt der, wenn man unleidlich ist, ständig (“ time out, time out, tiiiiiiiiiiime ouhoooooooooouuuuuut“!) um einen kreist um gute laune zu verbreiten.

danke lieber freundschaftssatellit.

zugfahren ist doch nicht so doof wie ich in letzter zeit oft behauptete, man braucht nur die richtige lektüre und keine nervigen menschen neben an und einen bahnhof, der auch bei windstärke 7 noch zu benutzen ist.
und ja, man kann echt mal wieder junior boys hören.
das wars.
ne, fast. nicht nur aliens im bett, sondern tatsächlich auch noch das.

wo wird das noch enden alles? :-?

wer, wie, was? wieso, weshalb, warum?18.01.2007 20:43h

wer ist denn bloß tellme?
den namen hört ich nie!
du willst es wissen?
tja, heul ins kissen!
denn ich tret dir vors knie!

wer, wie, was? wieso, weshalb, warum?18.01.2007 14:40h

also, ich kann mir ein neues telefon aussuchen und brauche dabei etwas rat.
es soll gut aussehen, eine gute kamera haben, nicht zum klappen sein und auf spielereien wie mp3 player leg ich keinen wert.

meine bisherigen favoriten sind:

sony ericsson
samsung

dazwischengeplappert17.01.2007 23:38h

heut hab ich endlich wen gefunden,
dessen herz auch an den reim gebunden
es klingt verrückt
ich bin entzückt
das wollt ich nur mal hier bekunden.

brieffreundschaften15.01.2007 10:30h

wir freuen uns, dass sie uns ihren kleinen schützling anvertraut haben. bei uns ist er in guten händen. wie abgesprochen gibt es von uns jede woche ein kleines feedback. in der ersten woche, der diagnostikwoche, haben wir uns mit den problemen ihres tieres ausgiebig und intensiv beschäftigt und einen darauf abgestimmten trainings- und ernährungsplanplan erstellt. als bewegungstyp ist ihr kleiner schützling in der „nodog walking stufe“. was konkret bedeutet, es gibt noch einiges zu tun! also packen wir es gemeinsam an!
in der derzeitigen vertiefungsphase gilt es bestimmte handlungs- und bewegungsabläufe zu verfestigen und die bestehenden alltagsroutinen, wie faules rumliegen etwa zu vermeiden. das klappt mal mehr und mal weniger gut, aber kein grund zur sorge! denn sind wir letztendlich nicht alle mal ein bisschen hund?
in der nächsten woche geht es hauptsächlich um das große beautyprogramm. alles rund ums hundehaar. wir werden ihnen dazu ein paar vorschläge zur typverbesserung zuschicken, damit sie entscheiden können. denn letztendlich müssen herrchen und hund eine einheit bilden und das muss man gerade von außen sehen und spüren können. desweiteren möchten wir ihnen und ihrem tier unsere neue „rudeltherapie“ anbieten um angestaute gefühle zwischen ihnen aufgreifen zu können und damit umgehen lernen zu können. nutzen sie unser frühjahrsangebot von 3 sitzungen zum preis von einer. sie werden begeistert sein. unser dafür speziell ausgebildetes fachpersonal steht ihnen gern für eventuelle fragen zur verfügung.
nach diesen aufmunternden worten möchte ich sie noch einmal daran erinnern uns den vereinbarten umkostenbeitrag für „tiere in not e.v.“ zu überweisen, denn nicht jedes tier hat ein zuhause. vielen dank.

hochachtungsvoll
ihre sybille pelz
„dogoline cop.- mehr hund als rund“

brieffreundschaften11.01.2007 18:14h

meine liebste universitätsstadt,

es ist die zeit gekommen um endlich abschied zu nehmen. schön wars all die vielen jahre, was haben wir gelacht, geweint, gestritten und uns immer wieder vertragen. durch dick und dünn sind wir gegangen, haben uns auch viel weh getan. ich hab dir scheiben zerdeppert, du hast mir schlechte laune gemacht, ich hab deine straßen erobert und du hast mich mit schlechter unterhaltung genervt. all die unzähligen, langweiligen stunden, die uns zusammengeführt, aber letztendlich auch endgültig getrennt haben. wir haben uns eben auseinandergelebt. wir trennen uns nicht im streit, haben beide voneinander viel gelernt und diese erfahrung kann uns niemand mehr nehmen.
in zukunft werden wir nun verschiedene wege gehen, niemals aber werde ich dich vergessen können. du bist und bleibst ein teil meines lebens und keine angst, wir werden uns nicht aus den augen verlieren. jetzt heißt es also stark sein und hoffnungsvoll in die zukunft blicken.

in diesem sinne: to my heart, ich hab dich gesaved!
deine k.kate

(p)fundstücke11.01.2007 13:39h

„kann man deine musik poppen?“